Die Stadt Bern aktualisiert ihre infra3D-Bilddaten

30.06.2021

Im Auftrag der Stadtverwaltung sind wir in den nächsten Tagen für unsere Hauptstadt unterwegs, um die 3D-Bilddaten des Strassennetzes (ca. 450 km) der Stadt Bern zu aktualisieren. 

Mit dem infra3DCity verschafft sich die Stadt Bern den Direktzugriff auf die städtische Infrastruktur. Durch den infra3D Web-Client steht der digitale Strassenzwilling dem ganzen Team der Abteilung Geoinformation und der anderen Abteilungen jederzeit webbasiert zur Verfügung – und das direkt vom Arbeitsplatz aus. Dadurch werden Kosten- und Effizienzvorteile erzielt, während sich die Arbeitssicherheit gleichzeitig verbessert.

Vielseitige Anwendung

  • Virtuelle Begehungen und 3D-Messungen
  • Geodatenerfassung und Kartierungsarbeiten (Bsp. Inventarisierung der Strassenmöblierung usw.)
  • Infokanal für interne und externe Kommunikationsaufgaben
  • Planung und Dokumentation von Bauvorhaben
  • Veränderungsanalysen durch ein festgehaltenes Abbild der Situation usw.

  • Erfassung von Bruchkanten / Kartierung bestehender Infrastrukturobjekten / Messung der Höhendifferenz
  • Messungen auf Punktwolkenpanoramas (Bsp. Lotmessung)

Die neu erfassten Bilddaten im Jahr 2021 werden anschliessend im bestehenden infra3DCity der Stadt Bern abgebildet und können somit miteinander mit den Bilddaten aus der vorherigen Kampagne (2018) verwendet und verglichen werden (Historisierung der 3D-Bilddaten). Diese Möglichkeit die Situationen und Entwicklungen von Gegebenheiten über die Zeit im infra3D Service darstellen zu können, wird von den infra3D-Nutzern als wertvoll geschätzt, da man dadurch eine «zeitversetzte» Grundlage- und Entscheidungsbasis zur Verfügung hat.

Vorteile der Nachbefahrung (Historisierung):

 

Neugierig? Kontaktieren Sie uns für eine kostenlose Beratung.

+41 56 552 05 70

info@inovitas.ch

Fallstudien
Effizient zum Strassenkataster
Glarus Nord gelingt die erfolgreiche Fusion dank infra3DLocal
Die Stadt Zug im Direktzugriff